“Dritte Kraft” im Coaching: Humanistische Psychologie

Wie erhellend es – nicht nur in Coachings – ist, sich gedankliche Konstruktionen bewusst zu machen und sich im systemischen Denken zu üben, um so zum Beobachter der eigenen subjektiven „Wirklichkeit“ zu werden, haben ich in den letzten beiden Beiträge ( > „Ein Blick auf das Konstruktivistische“ und > „Mal ein paar Worte zum Systemischen“) beleuchtet. Ganz entscheidend ist nun aber, auf welcher Grundlage eines Persönlichkeitsmodells und mehr noch: eines Menschenbildes solche Arbeit in einem Coaching getan wird, damit Ihre Selbstverantwortung als Klient*in gestärkt wird und die Augenhöhe zwischen Ihnen als Kunde und mir als Coach in diesem Prozess gewahrt bleibt. Hier nun kommt die „dritte Kraft“ den Blick, die prägend für die Entwicklung von Coaching war: die Humanistische Psychologie.

Lesen Sie dazu > hier den aktuellen Blog-Beitrag zur “Dritten Kraft” im Coaching, der Humanistischen Psychologie.

Günter A. Menne M.A. | Zertifizierter Senior Coach im Deutschen Bundesverband Coaching e.V.