»Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.«

Galileo Galilei (1564 – 1641)

Coaching | Ablauf | Ziel

Meine Devise: Der bestmögliche Coach ist der baldmöglichst überflüssige Coach.

Am Ende des Weges stehen ein Ergebnis und eine Evaluation – das heißt:

  • Zum Abschluss erhalten Sie von mir eine Dokumentation, etwa in Form der entwickelten Charts oder Arbeitsblätter. Wir reflektieren den Prozess, und ich bitte Sie um Ihr zusammenfassendes Feedback.
  • Gibt es mit Ihrem Arbeitgeber bei dem Coaching einen „Dritten im Bunde”, werden Freiwilligkeit und Vertraulichkeit am besten dadurch geschützt, dass Sie die Ergebnisse an Ihren Vorgesetzen berichten – gerne zusammen mit mir.
Strikte Vertraulichkeit gegenüber „Dritten im Bunde“:
Den Schlüssel haben nur Sie allein.

Stets biete ich Ihnen ein kostenfreies telefonisches Nachgespräch über das Coaching an, üblicherweise ein halbes Jahr nach der Maßnahme. Darin halten wir gemeinsam Rückschau:

  • Hat das Coaching den erwarteten Nutzen für Sie erbracht?
  • Konnten die Erträge „transferiert” werden in die Alltagspraxis?
  • Gibt es etwas, das ich hätte besser machen können?

Das beste Feedback besteht für mich in einer Weiterempfehlung an Kollegen, Geschäftspartner oder Freunde. Oder in einem persönlichen Testimonial:

Werfen Sie Sie doch einmal einen Blick auf die > Fallgeschichten meiner Kunden.

Günter A. Menne M.A. | Zertifizierter Senior Coach im Deutschen Bundesverband Coaching e.V.