»Die genaue Darstellung des Problems führt fast automatisch zur richtigen Lösung.«

Albert Einstein (1879-1955)

Moderation | Konzept

Moderation, Beratung oder Coaching? Die Grenzen können fließend sein.

Aber sie müssen gut definiert sein, damit alle Beteiligten wissen, was möglich ist – und zur effektiven Lösung des Problems, der Aufgabe, des Konflikts den größten Nutzen für alle einträgt.

Zur Klärung der Begriffe öffnen Sie gerne, wenn Sie zunächst mehr erfahren wollen,

> den folgenden Abschnitt.

Coaching
Hier geht es um „Hilfe zur Selbsthilfe“: Als Coach begleite ich Menschen im Beruf in einem Prozess der eigenen Erkenntnis und Entwicklung, durch Methoden und Anstöße, die – etwa in einem Sparring – durchaus wörtlich zu nehmen sind: als gezielte Provokation. Als Klienten sind und bleiben Sie Experten für ihre Belange: In einem Dialog auf Augenhöhe leistet ein Coach, um es hier mit Sokrates zu sagen, „Geburtshilfe“ bei der Problemlösung. Mein Coaching-Konzept > finden Sie hier.

Beratung
Hier geht es um die Beauftragung eines Experten, von dem Sie die Lösung einer Aufgabe, eines Problems erwarten, durch einen konkreten fachlichen Rat – etwa von einem Steuerberater oder Kunstberater (wenn es z. B. um die Echtheit eines Werks geht). Anders als ein Trainer vermittelt Ihnen ein Berater aber auch kein Wissen, keine Fertigkeiten zur ‚Selbstanwendung‘, sondern er setzt diese dafür ein, Ihren Fall zu klären, zu beurteilen und zu lösen.

Moderation
Auch bei einer Moderation ist die Lösung einer Aufgabe das Ziel. Erreicht wird diese aber auf einem anderen Weg: Moderation unterstützt Menschen in einer Gruppe – ohne Expertenrat oder Intervention – im strukturierten Gespräch über ein Thema, ein Projekt, ein Problem bei der eigenen Willens- und Meinungsbildung. Expertise und Kompetenz des Moderators liegen in der professionellen, durch geeignete Methoden der Visualisierung gestützten Gesprächsleitung, die sich konsequent und zurückhaltend an den Bedürfnissen der Gruppe orientiert.

Handwerkszeug bei der Moderation.

Mein Konzept: Experten-Moderation

Die Unterstützung einer Gruppe bei der eigenen Arbeit an ihrer Meinungsbildung, an ihrer Entscheidungsfindung, an ihrer Problemlösung, bleibt das Kerngeschäft des Moderators, mit dem Unterschied jedoch, dass hier der Moderator

  • Experte für den Prozess einer professionelle Gesprächsleitung und zugleich als
  • Experte für das Thema – das Kommunikations-Problem, die Krise, den Konflikt –

auch etwas von der Sache versteht, ohne die gebotene Zurückhaltung aufzugeben.

Allen Voten wird Raum gegeben, und keine Meinung wird etwa ‚kanalisiert‘ oder gar mit Experten-Macht ‚weggedrückt‘ – die Gruppe profitiert hier bei ihrer Beratschlagung von drei Kompetenzen, die der Moderator in den Beratungsprozess einbringt:

  1. Fach-Kompetenz – der Prozess wird konzipiert und moderiert.
  2. Sach-Kompetenz – das Thema wird sachkundig beleuchtet.
  3. Feld-Kompetenz – die Kultur, das System wird verstanden.
Drei Kompetenzen braucht der Moderator – wenn wirklich harte Nüsse zu knacken sind.

Auf diese Weise wird eine Moderation zu einem hocheffizienten Beratungsformat.

Was ich als Moderator mit der Expertise als Coach und einer großen Erfahrung als Kommunikations-Profi für Sie tun kann, erläutere ich Ihnen > auf dieser Seite.

Wenn Sie interessiert, wie Kunden meine Leistung als Moderator beurteilen, dann lesen Sie bitte weiter > auf dieser Seite.

Günter A. Menne M.A. | Zertifizierter Senior Coach im Deutschen Bundesverband Coaching e.V.