»Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.«

Galileo Galilei (1564 – 1641)

Coaching | Kunst-Coaching

Darüber sagte der Kölner Stadt-Anzeiger: „Kunst kann die Augen öffnen.“

Für einige Stunden oder einen halben Tag begleite ich Sie in ein Museum, in eine Kunstsammlung oder in eine Kirche. Dort kommen wir über ein Kunstwerk in das Gespräch über die Situation jetzt – mit aktuellem Bezug zu Ihrem beruflichen und persönlichen Anliegen.

Wie das funktioniert, lesen Sie hier: > Interview im Kölner Stadt-Anzeiger zum Thema Coaching im Museum 2012.

Dialog über einen Generationen-Konflikt.

In diese Coaching-Arbeit bringe ich die Spezial-Expertise eines abgeschlossenen Studiums der Kunstgeschichte ein. In der Betrachtung eines Gemäldes oder einer Plastik wird kundig der philosophische, theologische und ideengeschichtliche Gehalt erschlossen, unter der Leitfrage:

  • „Was davon spricht heute zu Ihnen und öffnet Ihnen neue Denk-, Handlungs- und Freiräume zur Lösung Ihrer Problem- oder Fragestellung?”

Als Führungskraft oder Expertin können Sie vom kulturellen „Kontext-Wechsel” effektiv profitieren, der Ihnen mit diesem Coaching-Format geboten wird. Das gilt ebenso für Privatkunden, die schon vielfach die verblüffende Erfahrung in einem der großartigen Kölner Museen gemacht haben: Kunst kann den Rahmen sprengen!

Wenn Sie tiefer „einsteigen“ wollen, um mehr über dieses besondere Coaching-Format zu erfahren, empfehle ich Ihnen die Lektüre meines Fachbeitrags in „Coaching-Tools III“, dem aktuellen Band der Buchreihe von Coaching-Pionier Christopher Rauen. Darin habe ich die Arbeit mit Coaching-Kunden im Museum beschrieben – unter dem Titel: > „Kunstlebenskunst“.

Machen Sie sich doch mal Ihr eigenes Bild!

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Günter A. Menne M.A. | Zertifizierter Senior Coach im Deutschen Bundesverband Coaching e.V.